Do

16

Jun

2016

Ausgezeichnet : Neue Website für das Arp Museum

Wohlverdient: Die Wiesbadener Designagentur Lekkerwerken ist im letzten Jahr bei der Awardverleihung des Deutschen Designer Clubs in Frankfurt für die Neugestaltung der Website des Arp Museums Bahnhof Rolandeck ausgezeichnet worden. Zum neuen Auftritt des renommierten Hauses haben wir die Erlebnis-Texte beigesteuert. Eine weitere Nominierung für den German Brand Award 2016 folgte auf dem Fuße. 

Wer dem Arp Museum an den Ufern des Rheins in Remagen schon einmal einen Besuch abstatten konnte, weiß, dass es nicht umsonst als eines der schönsten Museen Deutschlands gilt. Die spätklassizistische Architektur des historischen Bahnhofs Rolandseck und der lichtdurchflutete Neubau des amerikanischen Architekten Richard Meyer sind Heimat außergewöhnlicher Sammlungen und Ausstellungen.

Mit seiner neuen Website hat das Arp Museum nun eine digitale Heimat gefunden, die Qualität und Ästhetik des Museums konzeptionell aufgreift, online erlebbar macht und damit die Positionierung als international bedeutendes Haus stärkt. Die Website mit ihrer Übersichtlichkeit, überlegten Bildsprache und der unkomplizierten Benutzerführung weckt die Lust auf einen Besuch und stimmt auf diesen besonderen Ort ein. So wird das Arp Museum auch in der digitalen Welt zu einem unverwechselbaren Ort der Vermittlung.

Texte: frisch und knackig mit der gebotenen Tiefe

Wir freuen uns, Lekkerwerken bei der Neugestaltung der Website textlich unterstützt zu haben. Nicht nur spiegelt sich die besondere Strahlkraft des Arp Museums nun gestalterisch in der neuen Seite wider, auch sprachlich wurde aufgeräumt. Unter dem Punkt Besuch wird nun neugierig gemacht und die Lust geweckt, dem Museum einen Besuch abzustatten. Prägnante, frische Texte, die inhaltlich mit dem Design der Seite spielen, stimmen ein und bauen  Berührungsängste mit der Welt der Avantgarde ab. Die Texte eröffnen neue Blickwinkel geben so manch spannender Information ihren wohlverdienten Platz.

Eine besondere Webseite für einen besonderen Ort. Es war uns ein großes Vergnügen!

»Die neue Internetpräsenz hat unsere Erwartungen weit übertroffen: Wir finden Ästhetik und Anspruch unseres Hauses stimmig in Design und Sprache übersetzt und werden so nun auch online unserem Selbstverständnis als erstklassiges Museum mit internationaler Ausstrahlung gerecht.«

Dr. Oliver Kornhoff, Direktor Arp Museum Bahnhof Rolandseck


0 Kommentare

Mo

26

Jan

2015

Referenz: Website mit SEO-Schwerpunkt

Komplexe Inhalte SEO-gerecht aufbereitet: Die neue Website des Sonnenschutz-Spezialisten Sun Works sorgt für Übersichtlichkeit trotz komplexer Produkte - und das für Google und Menschen gleichermaßen.


Aufgabe war ein Website-Relaunch, da insbesondere im SEO-Bereich noch viel Potenzial gesehen wurde. Zusammen mit 6Grad51 als Lead-Agentur haben wir ein übersichtliches Konzept geschaffen, das die vielen Vorteile und große Erfahrung des Unternehmens herausstellt. 

Eine besondere Herausforderung war die Präsentation der verschiedenen Produkte, da diese in ihrem Zusammenspiel sehr komplex sind. Und weil SEO ganz oben auf der Prioritätenliste stand, haben wir die Texte sehr stark auf einige Keywords hin optimiert - schließlich sind die Inhalte das A und O beim Thema SEO.

Leider lässt sich der Google-Erfolg ja erst nach einer gewissen Zeit feststellen (maßgeblich ist für uns die Erreichung der Unternehmensziele), und so sind wir gespannt auf das Feedback des Kunden nach etwa einem halben Jahr.

Dank an 6Grad51 für die tolle Zusammenarbeit!

Link: Sun Works


0 Kommentare

Mo

25

Aug

2014

Beratung und Text für eine Stärkung der Pro bono-Kultur in Deutschland: Proboneo-Website online

Was wir tun, machen wir gerne. Und wir haben die Erfahrung gemacht, dass professionell geplante und gestaltete Kommunikation einen echten Unterschied machen kann. Wir wissen aber auch, dass es gerade im gemeinnützigen Bereich spannende Projekte und Initiativen gibt, denen das Budget fehlt, um sich externe Expertise einzukaufen. Vor diesem Hintergrund haben wir im letzten Jahr begonnen, die Augen aufzuhalten nach einer Möglichkeit, uns mit unserer Expertise in Projekte einzubringen, deren gute und wichtige Ideen von professioneller Kommunikation profitieren können.

Ziemlich schnell und zu unserer großen Erleichterung stellten wir fest, dass sich längst engagierte Köpfe aufgemacht hatten, diesen gemeinnützigen Projekten und Initiativen einen Zugang zu professionellen Dienstleistungen zu ermöglichen: Das Proboneo-Team aus Berlin hat sich zum Ziel gesetzt, die Pro bono-Kultur in Deutschland auszubauen und dem Ansatz, sich über die eigene Expertise zu engagieren, eine Plattform zu schaffen: Proboneo.de. In Zusammenarbeit mit der Agentur Tailormade haben wir Proboneo ein Stück auf dem Weg begleitet und mit Texten sowie inhaltlicher Beratung unterstützt.

Screenshot Proboneo-Website
Screenshot Proboneo-Website

Der gemeinsame Prozess hat uns einmal mehr gezeigt, wie fließend die Grenzen zwischen Kommunikationsberatung und klassischen Formen der Unternehmensberatung oftmals sind. So galt es für Proboneo erst einmal, grundlegende Ziele zu definieren und Business-Weichen zu stellen. Denn vorher lässt sich kaum eine "Stoßrichtung" für die inhaltliche Konzeption entwickeln, die für die Entwicklung konkreter Texte entscheidend ist.

Wir freuen uns, Proboneo in diesem Prozess begleitet zu haben. Danke schön an Proboneo und das erweiterte Beraterteam für die produktive Zusammenarbeit!

Und wer sich für das Thema Pro bono-Engagement interessiert und mit dem Gedanken spielt, selber aktiv zu werden, dem empfehelen wir einen Blcik auf: www.proboneo.de.


0 Kommentare

Mo

10

Feb

2014

Kommunikation für Social Entrepreneurs und Sozialunternehmen: Fragen und Antworten

Im Rahmen einer Masterarbeit wurden wir nach Kommunikations-Strategien für Sozialunternehmen und Social Startups gefragt. Die Fragen und unsere Antworten wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

20

Dez

2013

Case Study: Entwicklung der sprachlichen Identität für ein Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft

Unlängst haben wir ein interessantes Projekt abgeschlossen, das wir hier kurz vorstellen möchten. Die Aufgabenstellung war, im Rahmen eines Relaunchs der Corporate Website des Immobilienentwicklers ICURAS eine neue Sprache zu entwickeln und dem Unternehmen somit zu einer sprachlichen Identität zu verhelfen. 

Die Herausforderung: ICURAS wendet sich mit seinem Leistungsspektrum sowohl an Bewohner und Investoren als auch an Kooperationspartner. Im Ergebnis entstand ein umfassender neuer Unternehmensauftritt, der neben Texten für den Website-Relaunch auch die Betextung von zwei Image-Filmen, eine Anzeige und eine Broschüre umfasste.

Lead-Agentur für dieses Projekts war die Agentur Schimmelreiter. Die Agentur Lekkerwerken übernahm die Konzeption und Umsetzung der Image-Filme.

Herangehensweise

Eine Unternehmenssprache zu entwickeln bedeutet, den Kern eines Unternehmens zu identifizieren und diesen mit Blick auf die Zielgruppe(n) in eine sprachliche Identität zu übersetzen. Ausgangspunkt für die Entwicklung einer authentischen Sprache war für uns somit eine Analyse der Markenwerte des Unternehmens. ICURAS steht für innovative Wohnkonzepte, die "mit den Menschen wachsen" und bietet somit Alternativen zum Konzept "Altersheim", das für viele Menschen negativ besetzt ist. Wörter wie "Senioren", "Alter", "barrierefrei" etc. haben alle eine eher negative Konnotation im Zusammenhang mit der eigenen Zukunftsplanung. ICURAS setzt sich aus Überzeugung für eine Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen ein, die auch sich verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen Rechnung trägt (Stichwort: demographischer Wandel).

Daher suchten wir einen Schlüsselbegriff, der diesen Markenkern transportiert - und fanden "serviceorientiert". "Serviceorientiertes Wohnen" drückt sowohl die ICURAS-Grundidee der "mitwachsenden Wohnung" als auch die Markenwerte des Unternehmens aus. Gleichzeitig ist das Wort für die Zielgruppe nicht negativ besetzt.

Dies war der Ausgangspunkt für die weitere Entwicklung des Wordings, dessen Ergebnis Sie unter www.icuras.com sehen können.

Betextung der Image-Filme

Für die Image-Filme überarbeiteten und verfeinerten wir die bestehenden Skripte und übertrugen das Wording-Konzept in die audio-visuelle Welt. Den Claim "Zukunft braucht Raum" entwickelten wir für die Anzeige und verwendeten ihn auch in den Filmen. Unser Anliegen war es hier, durch die Wiederholung festgelegter Begrifflichkeiten ein einheitliches, sprachliches Bild zu entwickeln, das einen Wiedererkennungswert hat. Hier die Ergebnisse (jeweils dt./engl.):

ICURAS Corporate Website
ICURAS Corporate Website

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

28

Okt

2013

Koch & Konsorten schreibt für Social-Startups.de

Seit Mitte des Jahres schreiben wir regelmäßig redaktionelle Beiträge für social-startups.de aus Wiesbaden. Dort geht es rund um die Themen Social Entrepreneurship, gesellschaftlich relevante Geschäftsideen und damit um die Frage, wie sich in unserem marktwirtschaftlichen System Engagement und Gewinnstreben in Einklang bringen lassen. Ein spannendes Thema, wie wir finden.

Die Plattform berichtet über Beispiele aus Deutschland und zeigt die internationalen Trends in diesem Bereich auf. Während das Thema im angelsächsischen Raum inzwischen recht groß ist, gehört social-startups.de zu den ersten deutschsprachigen Plattformen, die sich vollständig dem Thema Social Entrepreneurship verschreiben.

Hier einige unserer Beiträge:


mehr lesen 0 Kommentare

Do

25

Jul

2013

SEO und Content: Warum das Thema nicht tot ist

Ja, die technische Umsetzung einer Website ist nach wie vor wichtig für das ersehnte Google-Ranking. Doch es gibt noch mehr zu sagen – sowohl zum Thema SEO als auch auf Ihrer Website. Denn entscheidend für den Erfolg sind eine gut entwickelte Strategie, eine klare Zieldefinition und regelmäßige, durchdachte Inhalte.

Jede neue Website und jeder Relaunch führen unweigerlich zu der Frage: Und wie ranke ich bei Google? Die Zeiten, als Suchmaschinen-Optimierung (SEO) eine Art Nerd-Voodoo waren - durch alle möglichen Tricks sollte Google an der Nase herumgeführt werden - sind zum Glück vorbei. Mit der Verbesserung des Google-Angebots hielt auch der gesunde Menschenverstand in die Suchmaschinen-Optimierung Einzug: Machen wir doch einfach gute Seiten, und Google kommt von ganz allein! Eigentlich könnte man hier schon aufhören. Ganz so einfach ist es dann aber leider doch nicht.

SEO – wozu?

Zunächst sollte man sich die Frage nach Sinn und Zweck der Suchmaschinen-Optimierung stellen. Denn der Aufwand, den man für SEO betreiben muss, hängt natürlich von den Zielen ab, die mit dem Projekt verfolgt werden. Manchmal ist SEO alles, manchmal auch komplett überflüssig. Oft liegt die Antwort irgendwo dazwischen. Bei all dem Hype um Content-Marketing sollte jedoch nicht vergessen werden, dass nicht alle Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen an Internet-Nutzer verkaufen, die über Google angelockt werden. Gerade im B2B-Bereich stehen oft andere Anforderungen im Vordergrund.

Klar ist auch, dass ein hoher SEO-Aufwand Zeit und Geld kostet. Und trotz Googles Verbesserungen im Aufspüren von wirklich sinnvollen Inhalten kann ein zu starker Fokus auf SEO eine Website nach wie vor entstellen. Es sollte also gut überlegt werden, ob das Auffinden der eigenen Website über bestimmte Keywords überhaupt für das eigene Geschäftsmodell relevant ist, und wenn ja, in welchem Ausmaß.

Ist man sich im Klaren darüber, wieviel SEO man tatsächlich braucht, hilft der Blick auf Info-Grafiken (siehe unten) für einen Überblick über die verschiedenen Ansatzpunkte. Wer sich im Detail dafür interessiert, findet im Netz zahlreiche gute Hinweise - etwa hier.

Konzentrieren wir uns lieber auf die wichtigsten Faktoren:

  • Links von außerhalb auf die eigenen Seiten (aber bitte von seriösen Quellen!)
  • Klare inhaltliche Struktur der einzelnen Seiten
  • Links von Twitter und Facebook
  • Keywords an den richtigen Stellen (und nicht überall!)
  • Interne Links

Auf die Inhalte kommt es also an! Denn niemand verlinkt auf mittelmäßige Inhalte, und gute Inhalte sind quasi „von Haus aus“ klar strukturiert. Damit hat man schon mehr als die halbe Miete.

Inhalte – nur welche?

Hiermit wären wir wieder am Ausgangspunkt und damit bei der Frage: Was und wen möchte ich eigentlich mit meiner Website erreichen? Strategische Überlegungen sind hier unabdingbar - diese lassen sich am besten mittels durchdachter Workshops erarbeiten.

Wenn jedoch klar ist, dass SEO eine entscheidende Rolle spielt, ist folgende Frage bei der Themenfindung entscheidend:Mit welcher Suchintention finden potenzielle Kunden auf Ihre Seite?

Ist diese Frage beantwortet, sollte sich die Aufmerksamkeit ganz und gar darauf richten, die Inhalte so zu gestalten, dass genau dieses Informationsbedürfnis befriedigt wird. Der Rest ist gutes altes Texter-Handwerk, garniert mit den richtigen Keywords an den richtigen Stellen.

Kommt Google nun von ganz allein? Das hängt davon ab, wie gut und durchdacht die Inhalte sowie die dahinter stehende Strategie sind. Und natürlich von der Positionierung und Markenbildung des Unternehmens sowie der Rolle des Internets im Geschäftsmodell. Und genau deshalb sind der ganzheitliche Blick und die Strategie-Entwicklung so wichtig, wenn es darum geht, bei Google Erfolg zu haben. Über technische Finessen wie URL-Keywords, Rich Snippets und Canonical Links kann man sich dann immer noch unterhalten. 

 

Wir beraten Unternehmen und Organisationen, wie sie ihre Ziele im Web erreichen können und erarbeiten mit unseren Kunden Strategien für regelmäßige, treffsichere Inhalte – sprechen Sie uns gerne an!

 

Infografik:




0 Kommentare

Fr

21

Jun

2013

Content für Onlineshops: Die Pflicht ruft!

In einer Session des Content Strategy Barcamps unterhielten wir uns über E-Commerce und Content. Obwohl erwiesen ist, dass guter Content auch gut verkauft, scheinen viele Onlineshop-Betreiber das Thema nach wie vor zu ignorieren. Von ausgeklügelten Content-Strategien ganz zu schweigen.

mehr lesen 2 Kommentare

Do

13

Jun

2013

Im Spannungsfeld der M&M’s: Mehrwert vs. Markenbildung

Ich will, ich will, ich will... doch was will der Nutzer? Inzwischen pfeifen es die Content-Spatzen von den digitalen Dächern: Mehr Nutzer-Mehrwert braucht das Web. Nur wo bleibt dabei der Markenkern?

mehr lesen 2 Kommentare

Mi

12

Jun

2013

Fluch und Segen der Content-Strategen: Werdet zu guten Beratern!

Vergangenes Wochenende traf sich die noch junge deutsche Content Strategy-Szene zum Barcamp. Nach spannenden zwei Tagen mit Medien-Fachleuten aus verschiedenen Disziplinen zeigt sich deutlich: Auf die Beratung kommt es an.

mehr lesen 0 Kommentare

Über uns

  • Unser Ansatz
  • English Summary
Folgen Sie uns auf Twitter!

In aller Kürze

Sie suchen professionelle Texter mit Know-How im PR-Bereich? Überlassen Sie die Wirkung Ihrer Texte nicht dem Zufall. Wir hören Ihnen zu und liefern Ihnen professionelle Inhalte für Web, Broschüren, Newsletter, Anzeigen, Flyer und andere Publikationen, Content-Strategie, PR-Beratung und Lektorat. Ob im Rhein-Main Gebiet - Frankfurt, Wiesbaden, Mainz -, Köln oder Berlin: Wir setzen uns gerne mit Ihnen zusammen und entwickeln eine auf Sie zugeschnittene Kommunikations-Strategie. Werfen Sie einen Blick auf unsere Leistungen, um mehr zu erfahren. Oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf: office@kochundkonsorten.de / 06438-925 77 1